Flohmittel für Katzen - gegen Parasiten

Flohmittel für Katzen sind als vorbeugende Mittel und zur Behandlung bei einem Befall mit Flöhen erhältlich. In dieser Kategorie finden Sie auch Flohkämme für das Katzenfell sowie Fogger genannte Vernebler zur Flohbekämpfung im Haushalt.

Ein Floh bleibt selten allein, schon ein eingeschlepptes Exemplar kann eine langwierige Flohplage auslösen. Deshalb sollten Sie auf der sprichwörtlichen Hut sein und einen Flohbefall möglichst verhindern beziehungsweise schnell bekämpfen.
Flohgefährdet sind zwar vor allem Katzen mit Freigang, doch die Plage kann auch Stubenkatzen treffen. Denn manchmal schleppt der Mensch Floheier, Flohlarven oder gar einen adulten Floh ein oder ein Besuchertier bringt die Parasiten mit. Als Katzenhalter können Sie verschiedene Flohmittel gegen die Blutsauger einsetzen. Einige Mittel zur Parasitenabwehr sollen übrigens gleichermaßen gegen Flöhe, Zecken, Läuse und Milben helfen.

Flohschutzmittel werden vor allem in den Darreichungsformen Flohhalsbänder und Spot On Produkten angeboten. Bei Ersteren befindet sich der Antifloh-Wirkstoff auf dem Halsband, bei der zweiten wird er direkt auf die Haut der Katze getröpfelt. Beide Varianten sollen Flöhe abschrecken beziehungsweise unschädlich machen und bieten meist einen Langzeitschutz von mehreren Wochen. Auf Katzenbedarf.de erhalten Sie zahlreiche Präparate aus pflanzlichen Rohstoffen, als gut verträglich gelten. Darüber hinaus kann der Tierarzt medizinische Flohmittel verordnen, die den Arzneimittelbestimmungen unterliegen.

Viel zu oft schafft es ein Floh trotz aller Schutzmaßnahmen, nistet sich im Katzenfell ein und saugt das kostbare Katzenblut. Daraus könnte sich ein wiederkehrendes Flohproblem für Mensch und Katze entwickeln. Flohbisse sind lästig, lösen heftigen Juckreiz aus und Katzenflöhe können Krankheitserreger auf Zwei- und Vierbeiner übertragen. Deshalb ist es auch in Ihrem Sinn, wenn Sie den Flohbefall rechtzeitig erkennen und mit geeigneten Flohmitteln behandeln.

Spätestens wenn Ihre Katze hyperaktiv wird und sich auffällig kratzt, sollten Sie das Katzenfell mit einem Flohkamm durchkämmen. Der engzinkige Staubkamm fördert lebendige Flöhe und winzigen dunklen Kot hervor. Beginnen Sie so schnell wie möglich mit der Flohbekämpfung. Besprechen Sie mit dem Tierarzt, welches Antiflohmittel für Ihren Stubentiger geeignet ist und ob anschließend eine Wurmkur nötig ist. Darüber hinaus müssen Sie die gesamte Wohnung entflöhen, Larven und Eier abtöten. Mit sogenannten Umgebungssprays könnten Sie Teppiche, Polstermöbel, Transportboxen und so weiter besprühen oder Sie setzen einen Fogger ein.

Hier bestellen Sie Flohmittel für Katzen bequem online: