Milchersatzprodukte für Katzen – Aufzuchtmilch und Katzenmilch

Milchersatzprodukte kaufen Katzenhalter vor allem als Aufzuchtmilch für Katzenjunge. Diese Produkte werden häufig als Kittenmilch, Welpenmilch oder schlicht Milchersatz bezeichnet. Je nach Situation können Sie den Muttermilchersatz als Alleinfutter an mutterlose Katzenbabys und als Beikost an Katzenwelpen verfüttern.

Teilweise finden Sie in dieser Rubrik auch laktosefreie Katzenmilch für adulte Hauskatzen, die eher zu den Katzensnacks gehören. Katzenaufzuchtmilch wird meist als Milchpulver zum Einrühren verkauft, Snackmilch erhalten sie oft in flüssiger Form.
Sie suchen Milchersatzprodukte für Hauskatzen auf Katzenbedarf.de. Vielleicht wollen Sie ein geschwächtes Katzenkind mit zusätzlicher Nahrung aufpäppeln oder ein verwaistes Kätzchen mit Aufzuchtmilch retten. Oder hat die Mutterkatze zu wenig Milch für den gesamten Nachwuchs des Wurfes? Bevor auch nur ein Katzenbaby hungern muss, füttern liebevolle Zweibeiner gehaltvolle Welpenmilch mit dem Fläschchen. Glücklicherweise ist heutzutage eine vielfältige Auswahl an katzengerechter Ersatzmilch verfügbar, wie Sie an den Angeboten im Online-Handel sehen.

Als Aufzuchtmilch deklarierte Milchersatzprodukte decken den Nährstoff- und Energiebedarf der Jungkatzen. Das heißt, die Ersatzmilch enthält alle Proteine, tierische Fette, Taurin und alles, was der heranwachsende Katzenkörper so braucht. Neugeborene Kätzchen haben einen anderen Bedarf als einige Wochen alte Katzenkinder, das sollten Sie bei der Nahrungsmenge berücksichtigen. Beachten Sie dazu die Hinweise auf der Verpackung.
Unter Katzenliebhabern und Katzenzüchtern hat sich der Begriff Kitten für Katzenkinder verbreitet. Weitere Bezeichnungen für Katzenbabys sind Katzenwelpen, Jungkatze oder Katzenjunge. Davon leiten sich Produktbezeichnungen wie Kittenmilch und Welpenmilch für Katzenaufzuchtmilch ab.

Viele Milchersatzprodukte für Katzenkinder werden in Pulverform angeboten und von dem Katzenhalter nach Herstellerangaben zubereitet. Meist soll die empfohlene Dosis Pulver dann in heißem Wasser angerührt werden. Lassen Sie die fertige Milch auf Körpertemperatur abkühlen, dann können Sie das Kätzchen füttern.
Übrigens: Im Handel für Haustierbedarf erhalten Sie Flaschen, Gummistutzen und Reinigungsbürsten im praktischen Set.

In den ersten Lebenswochen produziert der Katzenorganismus das Enzym Laktase und kann dadurch Milchzucker in der Muttermilch und in der Aufzuchtmilch gut verarbeiten.  Nach dem Ende der sogenannten Säugeperiode geht die Laktosproduktion zurück, deshalb vertragen erwachsene Katzen oft keine Kuhmilch. Trotzdem mögen ausgewachsene Schmusekatzen den Milchgeschmack und schlecken gern ein Schälchen Milch. Für solche Leckermäulchen können Sie laktosefreie Katzenmilch kaufen und als gelegentlichen Snack anbieten.

Hier bestellen Sie Milchersatzprodukte für Katzen bequem online: