Produkte zur Krallenpflege bei Katzen

Produkte zur Krallenpflege können nötig werden, wenn die Katze ihre Krallen nicht selber pflegen kann. Für diesen Fall bietet Katzenbedarf.de diverse Hilfsmittel an, zu denen Krallenschneider und Krallenfeilen gehören.

Wer damit die Katzenpfoten bearbeitet, sollte Fingerspitzengefühl besitzen und sich mit dem Aufbau der Krallen auskennen. Lassen Sie sich die Prozedur sicherheitshalber vom Tierarzt zeigen, bevor Sie zum ersten Mal Katzenkrallen schneiden.
Achtzehn Krallen hat die Hauskatze, fünf an jeder Vorderpfote und vier an jeder Hinterpfote. Alle sind wichtig, zum Klettern, zum Beute fangen, zum Revier markieren und zur Verteidigung.

Dafür müssen sie scharf sein. Katzenkrallen sind spitze, sichelförmige Horngebilde, die ständig nachwachsen. Meist bleiben sie in Krallenscheiden verborgen und sollten nicht darüber hinaus wachsen. Schließlich will die Katze auf leisen Samtpfoten umherschleichen und die Krallen nur bei Bedarf ausfahren. Verständlich, dass Krallenpflege für den Stubentiger so wichtig ist.
Die gesunde, agile Hauskatze pflegt ihre Krallen in der Regel selbst. Sie bearbeitet die Krallenzwischenräume mit der Katzenzunge, wetzt die Vorderkrallen und knabbert an den Hinterkrallen. In Ausnahmefällen kann die Hilfe des Menschen nötig werden. Zum Beispiel im Krankheitsfall, bei Verletzungen, bei bewegungsfaulen Katzen oder wenn die Hornschicht ungewöhnlich schnell nachwächst. Wenn Ihr Stubentiger mit den Zehen im Teppich hängen bleibt, klickende Laufgeräusche macht oder gar einen blutigen Pfotenabdruck hinterlässt, sollten sie die Pfoten kontrollieren. Dann ist vielleicht ein Kralle zu lang.

Bei der Suche nach geeigneten Produkten für die Krallenpflege von Katzen treffen Sie auf ein mannigfaltiges Sortiment. Zum Kürzen der Katzenkrallen sind beispielsweise Krallenscheren, Krallenzangen und sogenannte Krallenknipser in vielen Varianten erhältlich. Dazu kommen Krallenfeilen und sogar batteriebetriebene Krallenschleifer. Mit weiteren Pflegeprodukten wie Pfotencreme, Bürste, Wundgel können Sie die Pfotenpflege abrunden, sofern nötig.   

Durch einen sanften Druck an der Pfotenunterseite schnellt die Kralle heraus. Schneiden Sie nur an dem vorderen Teil, der bereits abgestorben ist. Der durchblutete Bereich schimmert rosa unter der Hornschicht und darf nicht verletzt werden.
Die besten Produkte zur Krallenpflege der Hauskatze sind Kratzbaum, Kratzbrett und Baumstämme in der Natur. Daran schärft und kürzt sich das Tier die Krallen, vor allem an den Vorderpfoten. Bei den Hinterpfoten hilft sie mit Zunge und Zähnen nach.

Hier bestellen Sie Produkte zur Krallenpflege bequem online: