Nahrungsergänzung – Nährstoffversorgung der Katze

Manchmal können Nahrungsergänzungen für Katzen sinnvoll oder nötig sein. Bei Bedarf bekommt das Haustier so eine Extraportion lebenswichtiger Stoffe wie Taurin, Vitamine und Proteine.

Wer seinen Stubentiger mit zusätzlichen Nährstoffen versorgen möchte, findet auf Katzenbedarf.de entsprechende Angebote. Bei der Suche nach passenden Nahrungsergänzungsmitteln für Hauskatzen fallen verschiedene Darreichungsformen auf. Dazu gehören Flocken, Pulver, Tropfen und Tabletten, aber auch spezielle Snacks. Bevor Sie Ergänzungsmittel kaufen und füttern, sollten Sie sich mit dem Tierarzt beraten.  

Als verantwortungsbewusster Katzenhalter ernähren Sie Ihren Stubentiger gut und achten auf eine bedarfsgerechte Nährstoffversorgung. Ob das Katzenfutter dafür ausreicht oder zusätzliche Nahrungsergänzungen nötig sind, das hängt vom Zustand und Lebenssituation der Katze sowie der Art der Fütterung ab. Bei gesundheitlichen Problemen, mageren oder übergewichtigen Tieren oder Seniorkatzen beispielsweise kann ein Ergänzungsfutter durchaus sinnvoll sein.

Idealerweise gleichen Sie dabei nur die Unterversorgung aus und vermeiden eine Überversorgung. Das heißt, Sie ergänzen die Katzennahrung nur mit Stoffen, die dem Organismus wirklich fehlen.
Übrigens: Zu viel an Phosphor, Calcium oder fettlöslichen Vitaminen kann zu gesundheitlichen Problemen führen.

Sogenannte Alleinfutter für Katzen sollten einen bedarfsgerechten Nährstoffmix enthalten. Ob das allen Herstellern immer gelingt? Falls Sie trotzt sorgfältiger Futterdosierung trotzdem den Verdacht auf einen Nährstoffmangel haben, beraten Sie sich mit Ihrem Tierarzt.

Wenn nötig, wird er Ihnen entsprechende Stoffe zur Nahrungsergänzung und die richtige Dosis empfehlen. Eventuell reicht es ja, wenn Sie die Futtersorte wechseln. Immer mehr Katzenbesitzer bereiten das Futter für die Hauskatze selber zu, kochen Fleisch oder füttern mit Rohfleisch nach der BARF-Methode. BARF ist die Abkürzung für Bones and raw food, also Knochen und rohes Futter. Einige Experten zweifeln, ob der Laie mit dieser Methode den optimalen Nährstoffgehalt des Katzenfutters gewährleisten kann. Hierbei könnte eine angemessene  Nährstoffergänzung sinnvoll sein und Mangelerscheinungen vorbeugen.

In bestimmten Situation nimmt eine Hauskatze eventuell nicht genügend essenzielle Nährstoffe mit der Nahrung auf. Zum Beispiel bei Erkrankungen, wenn ein übergewichtiger Stubentiger weniger Futter bekommt oder wenn die Seniorkatze weniger frisst. Dann lässt sich die Versorgung mit Vitaminen, Taurin und anderen wichtigen Stoffen durch Nahrungsergänzungen sichern.

Darüber hinaus empfehlen einige Hersteller Nahrungsergänzungen zur Vorbeugung vor Krankheiten oder für bessere Zähne, schöneres Fell und allgemeines Wohlbefinden der Katze.

Hier bestellen Sie Nahrungsergänzungen für Katzen bequem online: