×

Wenn Katzen abwandern

Die meisten Freigänger suchen jeden Abend wieder ihr zu Hause auf. Andere haben aber nicht nur einen Haushalt, in welchem sie ein warmes Plätzchen und Futter bekommen, sondern sie scheinen sich ein Netzwerk aus mehreren Anlaufstellen aufgebaut zu haben.

Das hat nicht immer damit zu tun, dass sich das Tier in seinem zu Hause nicht mehr wohlfühlt. Es gibt jedoch auch jene, die sich dazu entscheiden, zu gehen und nicht mehr wiederzukommen. Wenn Katzen abwandern hat das in der Regel gravierende Gründe. Wer sie kennt, kann frühzeitig vorsorgen, damit die Katze nicht irgendwann ihr gewohntes Umfeld verlässt und nicht mehr wiederkommt.

Freigänger können sich ihren Lebensraum selbst auswählen

Freigänger können selbst entscheiden, wo sie sich aufhalten und theoretisch auch, bei wem sie leben. So mancher Halter weiß überhaupt nicht, dass sein Tier tagsüber auch bei anderen Menschen eine Zuflucht findet. Das stellt grundsätzlich noch kein Problem dar. Stimmen die Bedingungen, wird das Tier in der Regel immer wieder den Weg nach Hause finden. Es gibt für Katzen jedoch auch Gründe, abzuwandern. Das bedeutet, dass sie ihrem vertrauten Heim den Rücken kehren und sich woanders niederlassen. Dabei kann es sich um einen Haushalter innerhalb der Nachbarschaft handeln. Andere finden ihre neue Bleibe weiter entfernt vom ursprünglichen Wohnort.

Erste Anzeichen erkennen

Eine Katze entscheidet sich in der Regel nicht von heute auf morgen den Standort und damit auch die Bezugspersonen für immer zu wechseln. Es ist häufig ein langer Prozess. Dementsprechend gibt es Anzeichen, die dafürsprechen, dass die Katze abwandern könnte:

Die Katze kommt immer weniger nach Hause

Freigänger lieben ihre Selbstständigkeit. Damit ist es nicht unüblich, dass sie teilweise nur abends oder zum Teil tageweise nicht nach Hause kommen. Lässt sich das Tier jedoch nur noch zum Fressen blicken und verschwindet dann wieder, ist das ein Anzeichen, dass etwas nicht stimmt.

Video: 6 Dinge, die deine Katze tut, wenn sie sich ungeliebt fühlt

Das Tier meidet den Kontakt zur Bezugsperson

Auch wenn viele Freigänger nicht den ganzen Tag die Nähe zur Bezugsperson nutzen, sollte dennoch ein Interesse bestehen, gemeinsame Zeit zu verbringen. Wendet sich die Katze vom Halter ab und möchte nicht mehr wie gewohnt gestreichelt werden, ist dies ein Alarmsignal. Es kann jedoch auch auf Schmerzen oder eine Erkrankung hinweisen. Deshalb ist es wichtig, in diesen Fällen genauer hinzusehen.

Was können Katzenhalter unternehmen?

Sind Anzeichen vorhanden, dann sollte schnell gehandelt werden. Denn es kann jederzeit passieren, dass die Katze abwandert und sie nicht mehr vom Halter aufgespürt werden kann.

In erster Linie ist es wichtig, herauszufinden, wo sich das Tier eigentlich tagsüber aufhält. Vielleicht hat es in der näheren Umgebung einen Haushalt gefunden, in welchem sich Menschen um das Tier kümmern. Dabei ist es sicherlich nicht schädlich für eine Katze, wenn andere den Kontakt zu ihr suchen und beispielsweise im eigenen Garten mit ihr spielen. Auch regelmäßige Streicheleinheiten sind noch kein Problem. Fremde Katzen zu füttern oder sie in ihren Wohnbereich zu lassen kann jedoch problematisch sein. Das könnte gezielt dazu führen, dass sich das Tier vom bisherigen zu Hause entfremdet.

In diesen Fällen bietet es sich an, den Kontakt mit diesen Menschen aufzunehmen und ihnen die Situation zu erklären. Zeigen sie sich uneinsichtig, ist es sogar möglich, rechtlich gegen das Verhalten vorzugehen. Denn das Füttern oder Streicheln einer fremden Katze ist zunächst nicht verboten, jedoch kann dagegen vorgegangen werden, wenn andere gezielt versuchen, das Tier für sich zu gewinnen und es dem Halter entfremden.

Die Gründe für die Entfremdung identifizieren

Unabhängig vom Handeln anderer Personen liegt in der Regel ein Grund vor, weshalb sich ein Tier entfremdet und die Gefahr besteht, dass eine Katze abwandert. Erhält das Tier ausreichend Aufmerksamkeit oder wird es sich selbst überlassen? Wird genügend dafür getan, um eine gute Bindung zueinander aufrechtzuerhalten? Denn selbst wenn das Tier den ganzen Tag unterwegs ist, benötigt es noch die Zuwendung und die Pflege ihrer Halter.

Darüber hinaus gibt es auch andere Gründe, die zu einer Entfremdung führen können:

  • Eine drastische Veränderung der Wohnsituation
  • Ein Umzug oder ein neues Familienmitglied
  • Die Geburt eines Babys
  • Ein neuer Job und dadurch veränderte Arbeitszeiten
  • Der Wohnbereich ist nicht katzengerecht gestaltet

Diese und weitere Gründe können dazu führen, dass sich die Katze nicht mehr wohlfühlt oder nicht mehr die erforderliche Aufmerksamkeit erhält. Während sich die Wohnung recht schnell katzengerecht gestalten lässt, beispielsweise durch einen Kratzbaum, einer Höhle oder einer Decke aus dem Katzen-Shop, gestaltet sich dies bei anderen Gründen schon schwieriger. Denn viele Auslöser wie ein neuer Job, ein Baby oder der Umzug lassen sich nicht ändern. In diesen Situationen kann es helfen, sich gezielt mehr Zeit für das Tier zu nehmen.

Hat sich die Katze bereits so entfremdet, dass sie sich nur noch nachts hereinschleicht, kann manchmal auch Hausarrest helfen. Mit diesem Schritt sind eigenständige Freigänger in der Regel nicht einverstanden. Jedoch kann es zumindest zeitweise helfen, wieder eine Bindung zum Tier aufzubauen und sie für sich zurückzugewinnen. In anderen Fällen bietet sich eine Zweitkatze an. Damit fühlt sich die Katze auch bei beruflicher Abwesenheit nicht einsam.

Das könnte Sie auch interessieren:

Katzenbedarf

Katzenbedarf

In diesem Katzen-Shop wurden die besten Produkte für Katzenfreunde zusammengestellt, vom Katzenfutter bis zum Katzengras über das passende Katzenstreu bis zum Erziehungsratgeber finden Sie hier alles.

Zur Startseite von Katzenbedarf

Katzenfutter

Ein gutes Katzenfutter sollte ähnlich wie die Beutetiere zusammengesetzt sein. Dann bekommen die Haustiere alle Nährstoffe, die der Katzenkörper braucht.

Katzenfutter

Katzen Zubehör

Katzenzubehör ist ein Sammelbegriff für die verschiedenen Produkte, die zur Katzenhaltung dazugehören.

Katzen Zubehör

Gesundheit & Pflege

Liebevolle, fürsorgliche Katzenhalter unterstützen die Körperpflege des Haustieres mit streichelnden Händen und zusätzlichen Mitteln.

Gesundheit & Pflege

Weitere interessante Katzenartikel aus unserer Redaktion:

Fakten über Katzenaugen und Sicht

Fakten über Katzenaugen und Sicht

Sind Katzenaugen für Sie auch Fenster in eine andere Welt, wie die Iren sagen? Das täuscht, denn der Augenhintergrund ist eher Spiegel als Fensterglas.

Zeckenzeit bei Katzen

Zeckenzeit bei Katzen

Der längste Teil des Jahres ist Zeckenzeit, bei Katzen mit Freigang besteht das Risiko eine Zeckenbefalls etwa von März bis Oktober.

Was macht ihre Katze glücklich?

Was macht ihre Katze glücklich?

Wissen Sie, was Ihre Katze glücklich macht? Natürlich Futter, ein Ruheplatz, Katzenspielzeug, Streicheleinheiten, aber alles zur rechten Zeit.

Zahnpflege (Entzündungen)

Zahnpflege (Entzündungen)

Ob Zahnpflege bei Katzen sinnvoll ist? Zweifellos, denn auch Hauskatzen können Zahnprobleme und Entzündungen am Zahnfleisch bekommen.

Katzen im Winter

Katzen im Winter

Besorgte Katzenbetreuer fragen sich oft, ob die Katze im Winter friert? Diese Sorge ist relativ unbegründet. Mutter Natur hat vorgesorgt.

Typische Katzenkrankheiten

Typische Katzenkrankheiten

Traurig aber wahr: Katzen können krank werden. Vor allem Parasitenbefall, Infektionskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen bereiten Hauskatzen Probleme.

Bindehautentzündung

Bindehautentzündung

Ob es eine Bindehautentzündung ist? Ihre Katze blinzelt Sie mit geröteten, geschwollenen Augen an, aus denen ständig Tränen fließen.

Hitzeschlag

Hitzeschlag

In einer 30 bis etwa 36 Grad Celsius warmen Umgebung fühlen sich Hauskatzen wohl. Fachleute sprechen von Thermoneutraler Zone, wir nennen es Wohlfühltemperatur.

Fitness für Katzen

Fitness für Katzen

Ist Ihre Katze fit oder müssen Sie etwas für deren Fitness tun? Jagen, springen, klettern, laufen liegen ja in der Natur der Katzenartigen.

Mäuse fangen

Mäuse fangen

Zeigt sich ein Mäuschen, wird es von der Katze gejagt, egal ob diese gerade hungrig oder satt gefüttert ist. Fressen wird sie die Beute nur, wenn sie Hunger hat

Intelligenz von Katzen

Intelligenz von Katzen

Die Intelligenz der Katzen wird gerne in Frage gestellt, wenn sie scheinbar nicht auf Befehle reagieren. Doch es sind intelligente Tiere, die schnell lernen.

7 Sinne der Katze

7 Sinne der Katze

Die 7 Sinne der Katze sind an das Dasein als Raubtier und Dämmerungsjäger sowie an die Lebensart der Beutetiere ausgezeichnet angepasst.

Demenz/Arthrose bei Katzen

Demenz/Arthrose bei Katzen

Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr für chronische Erkrankung der Gelenke der Katze. Für Halter zeigen sich Anzeichen oftmals an Verhaltensauffälligkeiten.

Verhalten bei Vollmond

Verhalten bei Vollmond

Insbesondere bei Freigängern lässt sich bei Vollmond häufig ein anderes Verhalten beobachten. Sie wirken unruhiger und sind vermehrt unterwegs.