×

Besondere Katzennamen

Mit dem Einzug einer neuen Katze steht auch die Frage an, wie der neue Mitbewohner heißen soll. Viele Katzen haben Namen wie Luna, Bella oder Mimi.

Doch viele Halter wünschen sich einen besonderen Namen, der gut klingt und den nicht jede zweite Katze trägt.  

Katzen erkennen ihren eigenen Namen  

Einer Katze wird es egal sein, wie sie bezeichnet wird. Viel wichtiger ist es, wie sie gerufen wird. Ein freundliches, vertrautes Rufen ihrer Bezugsperson und das Tier horcht auf. Dabei ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Katzen auf den Ruf ihres Namens reagieren. Zwar ist die Reaktion nicht mit der eines Hundes zu vergleichen. Jedoch wissen auch Katzen, dass sie gemeint sind. Manchmal kommen sie beim Ruf ihrer Stimme auch angelaufen. In den meisten Fällen lässt sich das Erkennen ihres Namens jedoch lediglich an der Reaktion ihrer Ohren erkennen. Daran zeigt sich, dass Katzen ihren Namen kennen und jedes Tier einen Namen bekommen sollte. Bei der Wahl des Katzennamens sollten kurze Varianten bevorzugt werden. Insbesondere Namen aus zwei bis maximal drei Silben kommen den Tieren zu Gute. Diese können sie sich gut merken und sie können zugleich gut gerufen werden. Durch helle Vokale ist es einfach möglich, den Namen in einem freundlichen Ton zu rufen.  

Beliebte Namen für Katzen  

Viele Katzen tragen in der heutigen Zeit Namen wie:  

  • Mia
  • Luna
  • Mimi
  • Lucy
  • Lilly
  • Maja 

Für Kater werden gerne folgende Namen verwendet:  

  • Felix
  • Leo
  • Tiger
  • Smokey
  • Simba
  • Findus
  • Sammy
  • Filou 

Dabei zeigt sich bei Katzenamen, dass sie sich mit der Zeit verändern. Sie unterliegen wie die Vornamen von Menschen bestimmten Trends. Die Katzen älteren Semesters heißen häufig Minka oder Miezi. Andere Namen erweisen sich als wahre Dauerbrenner. Denn Namen wie Simba, oder Charly scheinen immer im Trend zu sein.

Video: 100+ Namen für Katzen & was sie bedeuten

Katzennamen mit Bedeutung  

Für viele Halter kommen jedoch geläufige Namen nicht in Frage. Sie wünschen sich für ihr Tier einen besonderen Namen und lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Andere greifen bei der Wahl des Namens auf andere Sprachen zurück. Dadurch ergeben sich viele wohlklingende Namen, die zum Teil auch eine Bedeutung haben.  

Zu den besonderen Namen für Katzen zählen beispielsweise:  

  • Koko aus dem Indischen für die Nacht
  • Elira aus dem Albanischen für Stern
  • Celia aus dem Italienischen für Himmel
  • Pari aus dem Persischen für Fee
  • Takara aus dem Japanischen für Schatz
  • Senka aus dem Serbischen für Schatten
  • Crina aus dem Rumänischen für Lilie
  • Lule aus dem Albanischen für Blume
  • Nava aus dem Hebräischen für die Schöne
  • Amira aus dem Arabischen für Prinzessin
  • Lala aus dem Bulgarischen für Tulpe 

Bei Katern sind beispielsweise folgende Namen eher außergewöhnlich:  

  • Haru aus dem Japanischen für Sonnenschein
  • Lavi aus dem Hebräischen für Löwe
  • Yamir aus dem Arabischen für einzigartig
  • Ayo aus dem Afrikanischen für Freude
  • Bela aus dem Ungarischen für der Edle
  • Anan aus dem Hebräischen für Wolke
  • Breno aus dem Portugiesischen für König
  • Duna aus dem Afrikanischen für der Häuptling
  • Theron aus dem Griechischen für der Jäger 

Katzennamen passend zur Optik  

Darüber hinaus werden Namen auch gerne nach der Fellfarbe oder anderen augenscheinlichen Merkmalen ausgewählt. Das spanische Wort Neva für Schnee ist beispielsweise ein besonderer Katzenname für weiße Katzen, während Rufus im Lateinischen für „der Rothaarige“ steht und ein guter Name für rothaarige Kater sein könnte. Für Katzen mit dunklem Fell eignet sich beispielsweise auch der Name Leila. Denn dieses Wort stammt aus dem Persischen und steht für dunkelhaarig.  

Darüber hinaus hat sich für schwarze Katzen auch der Name Blacky etabliert und für weiße Katzen Snow. Der Name Yoyo könnte hingegen auf den Wochentag hinweisen, an welchem die Katze geboren wurde. Denn das Wort stammt aus der afrikanischen Sprache und lässt sich übersetzen mit „geboren an einem Montag“.  

Katzennamen von Helden aus der Kindheit  

Grundsätzlich ist bei Katzen jeder Name erlaubt der gefällt. So heißen Katzen auch mal Fee, Bambi oder Olympia. Bei den Katern sind hingegen Namen wie Apollo, Bilbo oder Champ durchaus häufiger anzutreffen und bereichern die Namensvielfalt. Damit ist es nicht erforderlich, dass ein Name eine bestimmte Bedeutung hat. Manchmal ist es einfach der Klang oder Halter entscheiden sich für einen Namen, welcher sie an die Helden aus ihrer Kindheit erinnert. Damit dürfen Samtpfoten auch mal Alice, Wickie, Ronja oder Batman heißen. Aber auch Gandalf, Frodo oder Hobbit sind Katzenamen, die gerne verwendet werden, genauso wie Spencer, Elmo oder Grobi.  

Namen bei mehreren Katzen

Insbesondere in Haushalten mit mehreren Katzen kommt es nicht nur darauf an, einen wohlklingenden Namen zu finden, sondern diese sollten auch harmonisch zueinander passen. Auf der anderen Seite sollten sie nicht zu ähnlich klingen. Das könnte die Tiere verwirren und zu Missverständnissen führen. Um den Katzen zu erleichtern, sich ihre eigenen Namen einzuprägen, kann es hilfreich sein, diese stets gleich auszusprechen. Viele nutzen verniedlichte Formen oder Kosenamen, wodurch es dem Tier erschwert wird, sich den eigenen Namen zu merken.

Das könnte Sie auch interessieren:

Katzenbedarf

Katzenbedarf

In diesem Katzen-Shop wurden die besten Produkte für Katzenfreunde zusammengestellt, vom Katzenfutter bis zum Katzengras über das passende Katzenstreu bis zum Erziehungsratgeber finden Sie hier alles.

Zur Startseite von Katzenbedarf

Katzenfutter

Ein gutes Katzenfutter sollte ähnlich wie die Beutetiere zusammengesetzt sein. Dann bekommen die Haustiere alle Nährstoffe, die der Katzenkörper braucht.

Katzenfutter

Katzen Zubehör

Katzenzubehör ist ein Sammelbegriff für die verschiedenen Produkte, die zur Katzenhaltung dazugehören.

Katzen Zubehör

Gesundheit & Pflege

Liebevolle, fürsorgliche Katzenhalter unterstützen die Körperpflege des Haustieres mit streichelnden Händen und zusätzlichen Mitteln.

Gesundheit & Pflege

Weitere interessante Katzenartikel aus unserer Redaktion:

Fakten über Katzenaugen und Sicht

Fakten über Katzenaugen und Sicht

Sind Katzenaugen für Sie auch Fenster in eine andere Welt, wie die Iren sagen? Das täuscht, denn der Augenhintergrund ist eher Spiegel als Fensterglas.

Zeckenzeit bei Katzen

Zeckenzeit bei Katzen

Der längste Teil des Jahres ist Zeckenzeit, bei Katzen mit Freigang besteht das Risiko eine Zeckenbefalls etwa von März bis Oktober.

Was macht ihre Katze glücklich?

Was macht ihre Katze glücklich?

Wissen Sie, was Ihre Katze glücklich macht? Natürlich Futter, ein Ruheplatz, Katzenspielzeug, Streicheleinheiten, aber alles zur rechten Zeit.

Zahnpflege (Entzündungen)

Zahnpflege (Entzündungen)

Ob Zahnpflege bei Katzen sinnvoll ist? Zweifellos, denn auch Hauskatzen können Zahnprobleme und Entzündungen am Zahnfleisch bekommen.

Katzen im Winter

Katzen im Winter

Besorgte Katzenbetreuer fragen sich oft, ob die Katze im Winter friert? Diese Sorge ist relativ unbegründet. Mutter Natur hat vorgesorgt.

Typische Katzenkrankheiten

Typische Katzenkrankheiten

Traurig aber wahr: Katzen können krank werden. Vor allem Parasitenbefall, Infektionskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen bereiten Hauskatzen Probleme.

Bindehautentzündung

Bindehautentzündung

Ob es eine Bindehautentzündung ist? Ihre Katze blinzelt Sie mit geröteten, geschwollenen Augen an, aus denen ständig Tränen fließen.

Hitzeschlag

Hitzeschlag

In einer 30 bis etwa 36 Grad Celsius warmen Umgebung fühlen sich Hauskatzen wohl. Fachleute sprechen von Thermoneutraler Zone, wir nennen es Wohlfühltemperatur.

Fitness für Katzen

Fitness für Katzen

Ist Ihre Katze fit oder müssen Sie etwas für deren Fitness tun? Jagen, springen, klettern, laufen liegen ja in der Natur der Katzenartigen.

Mäuse fangen

Mäuse fangen

Zeigt sich ein Mäuschen, wird es von der Katze gejagt, egal ob diese gerade hungrig oder satt gefüttert ist. Fressen wird sie die Beute nur, wenn sie Hunger hat

Intelligenz von Katzen

Intelligenz von Katzen

Die Intelligenz der Katzen wird gerne in Frage gestellt, wenn sie scheinbar nicht auf Befehle reagieren. Doch es sind intelligente Tiere, die schnell lernen.

7 Sinne der Katze

7 Sinne der Katze

Die 7 Sinne der Katze sind an das Dasein als Raubtier und Dämmerungsjäger sowie an die Lebensart der Beutetiere ausgezeichnet angepasst.

Demenz/Arthrose bei Katzen

Demenz/Arthrose bei Katzen

Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr für chronische Erkrankung der Gelenke der Katze. Für Halter zeigen sich Anzeichen oftmals an Verhaltensauffälligkeiten.

Verhalten bei Vollmond

Verhalten bei Vollmond

Insbesondere bei Freigängern lässt sich bei Vollmond häufig ein anderes Verhalten beobachten. Sie wirken unruhiger und sind vermehrt unterwegs.