×

Aggressive Katzen – was tun?

Kratzen, beißen oder fauchen: Nicht jede Katze erweist sich als Samtpfote. Manche Katzen setzen auch gerne ihre Krallen und Zähne ein.

Doch Aggressivität bei Katzen ist ein Problem. Sie können damit Artgenossen oder auch Menschen verletzen. Umso wichtiger ist es, frühzeitig zu handeln und der Ursache für das aggressive Verhalten auf den Grund zu gehen.

Warum werden Katzen aggressiv

Es gibt viele Gründe, weshalb Katzen Aggressionen entwickeln können. Insbesondere wenn sie als Kitten zu früh von ihrer Mutter getrennt wurden, hatten sie wenig Gelegenheit, eine gesunde Frustrationstoleranz aufzubauen. Sie können mitunter weniger gut mit ihren Gefühlen umgehen und reagieren impulsiv. Selbst kleine Ärgernisse erregen sie und führen dazu, dass sie beginnen zu fauchen oder zu drohen. Werden diese Warnungen nicht ernst genommen, können körperliche Attacken die Folge sein.

In den meisten Fällen sind die Auslöser für aggressive Attacken jedoch Angst, Frustration sowie starker Stress. Hat die Katze Angst und fühlt sich bedroht, stellt sich die Frage, was dem Tier so eine Angst bereitet. Vielleicht hat sich auch am Umfeld der Katze etwas geändert, wodurch sie sich nicht mehr sicher fühlt? Manchmal muss es sich allerdings nicht um ernstgemeinte Aggressionen handeln. Auch Katzen können es beim Spiel übertreiben und verletzten dadurch versehentlich einen Artgenossen oder eine Person.

Es gibt aber auch Aggressionen, die der Verteidigung von Gegenständen oder Orten dienen. Beispielsweise wenn eine Katze ihren Schlafplatz oder ihr Fressen vor einem Artgenossen verteidigen möchte. Andere Gründe sind Eifersucht, dominantes Verhalten, ein zu geringes Platzangebot oder eine zu geringe Möglichkeit, sich auszutoben. Werden Katzen körperlich sowie geistig nicht gefordert, kann das zu Stress führen und Aggressionen hervorrufen.

Körperliche Ursachen für Aggressionen ausschließen

Erkrankungen und Schmerzen können ebenso die Ursache für Aggressionen sein. Möchte das Tier vielleicht unangenehme Berührungen an einer schmerzhaften Stelle vermeiden? Manchmal sind es jedoch auch unspezifische Schmerzen oder Unwohlsein. Dann ist der Grund für das Verhalten nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Wird eine Katze plötzlich aggressiv und zeigt sich das Verhalten häufiger, kann es hilfreich sein, sich an einen Tierarzt zu wenden. Dieser kann körperliche Ursachen für das Verhalten ausschließen.

Verhalten bei Aggressionen einer Katze

Wichtig ist es in dieser Situation Ruhe zu bewahren. Auch wenn es schwerfällt und jemand verletzt wurde, könnten zu viel Unruhe und lautes Schimpfen die Situation nur verschärfen. Insbesondere wenn eine Katze Angst hat, würde das Anschreien des Tieres sie nur noch mehr verängstigen und das Vertrauen können nachhaltig geschädigt werden. Besser ist es, die Katze zunächst alleine zu lassen und sie zu ignoriere. Das gibt ihnen Zeit und den erforderlichen Freiraum, sich zu beruhigen oder sich der Situation zu entziehen. Denn in der Regel reagieren gesunde Katzen nicht mit aggressivem Verhalten, sondern sie fliehen oder erstarren.

Video: Deine Katze ist aggressiv? Das steckt dahinter!

Aggressionen richtig deuten

In vielen Fällen lassen sich Attacken der Katze verhindern, indem aggressives Verhalten frühzeitig gedeutet wird. Zu den ersten Anzeichen zählen beispielsweise:

  • Starrer Blick und ein Fixieren des Angriffsziels
  • Knurren und Fauchen
  • Katzenbuckel
  • Aufgestelltes Fell am Körper und am Schwanz
  • Die Katze zeigt ihre Zähne
  • Der Schwanz peitscht hin und her
  • Der Schwanz erscheint starr und in waagerechter Position

Diese und weitere Anzeichen können einzeln oder in Kombination auftreten und sollten dazu führen, dass das Tier in Ruhe gelassen wird. Ansonsten könnte die Situation schnell eskalieren.

Was tun bei aggressivem Verhalten unter Katzen?

Verhält sich eine Katze aggressiv, kommt es zunächst darauf an, die Situation zu entschärfen und das Tier zu beruhigen. Richten sich die Aggressionen gegen einen Artgenossen, kann es helfen, das aggressive Tier zu ignorieren. Das andere erhält die ungeteilte Aufmerksamkeit. Das kann dem Tier zeigen, dass es sich falsch verhält. Zudem kann es helfen, die beiden streitenden räumlich zu trennen. Dadurch erhalten beide die Möglichkeit, sich getrennt voneinander zu beruhigen.

Häufigem aggressiven Verhalten bei Katzen vorbeugen

Katzenhalter sollten nicht vergessen, dass Aggression immer einen Grund hat. Ein Tier wird nicht einfach aus heiterem Himmel aggressiv. Wurden die Gründe für die Aggressionen identifiziert, kann versucht werden, eine Lösung zu finden. Entstehen Aggressionen beispielweise unter Katzen, weil sie den gleichen Schlafplatz nutzen möchten oder zur gleichen Zeit die Katzentoilette aufsuchen? Dann kann es helfen, im Katzenversand nach einer weiteren Katzentoilette und einem Körbchen zu suchen. Neigt ein Tier verstärkt dazu, übertrieben stark zu reagieren, sollen spezielle Präparate oder Duftsprays helfen, das Tier zu besänftigen. Dazu eignen sich beispielsweise Raumsprays, die auf der Basis spezieller Pheromone ihre Wirkung entfalten. Diese werden auch gegen Ängste und stressbedingten Verhaltensauffälligkeiten eingesetzt und setzen damit an der Ursache für häufige Aggressionen bei Katzen an.

Wird als Ursache eine Unterforderung vermutet, bietet es sich an, das Tier gezielt mehr zu beschäftigen und zusätzlich Beschäftigungsspielzeug anzubieten. Insbesondere reine Wohnungskatzen leiden häufiger darunter, dass ihre Sinne zu wenig gefordert werden. Damit bedarf es einer Alternative. Im besten Fall ist es möglich, dass sich der Halter mehr mit der Katze beschäftigt und sie fordert. Beschäftigungsspielzeug kann sich jedoch als hilfreiche Ergänzung erweisen, das Tier auch während der Abwesenheit zu beschäftigen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Katzenbedarf

Katzenbedarf

In diesem Katzen-Shop wurden die besten Produkte für Katzenfreunde zusammengestellt, vom Katzenfutter bis zum Katzengras über das passende Katzenstreu bis zum Erziehungsratgeber finden Sie hier alles.

Zur Startseite von Katzenbedarf

Katzenfutter

Ein gutes Katzenfutter sollte ähnlich wie die Beutetiere zusammengesetzt sein. Dann bekommen die Haustiere alle Nährstoffe, die der Katzenkörper braucht.

Katzenfutter

Katzen Zubehör

Katzenzubehör ist ein Sammelbegriff für die verschiedenen Produkte, die zur Katzenhaltung dazugehören.

Katzen Zubehör

Gesundheit & Pflege

Liebevolle, fürsorgliche Katzenhalter unterstützen die Körperpflege des Haustieres mit streichelnden Händen und zusätzlichen Mitteln.

Gesundheit & Pflege

Weitere interessante Katzenartikel aus unserer Redaktion:

Fakten über Katzenaugen und Sicht

Fakten über Katzenaugen und Sicht

Sind Katzenaugen für Sie auch Fenster in eine andere Welt, wie die Iren sagen? Das täuscht, denn der Augenhintergrund ist eher Spiegel als Fensterglas.

Zeckenzeit bei Katzen

Zeckenzeit bei Katzen

Der längste Teil des Jahres ist Zeckenzeit, bei Katzen mit Freigang besteht das Risiko eine Zeckenbefalls etwa von März bis Oktober.

Was macht ihre Katze glücklich?

Was macht ihre Katze glücklich?

Wissen Sie, was Ihre Katze glücklich macht? Natürlich Futter, ein Ruheplatz, Katzenspielzeug, Streicheleinheiten, aber alles zur rechten Zeit.

Zahnpflege (Entzündungen)

Zahnpflege (Entzündungen)

Ob Zahnpflege bei Katzen sinnvoll ist? Zweifellos, denn auch Hauskatzen können Zahnprobleme und Entzündungen am Zahnfleisch bekommen.

Katzen im Winter

Katzen im Winter

Besorgte Katzenbetreuer fragen sich oft, ob die Katze im Winter friert? Diese Sorge ist relativ unbegründet. Mutter Natur hat vorgesorgt.

Typische Katzenkrankheiten

Typische Katzenkrankheiten

Traurig aber wahr: Katzen können krank werden. Vor allem Parasitenbefall, Infektionskrankheiten und Stoffwechselerkrankungen bereiten Hauskatzen Probleme.

Bindehautentzündung

Bindehautentzündung

Ob es eine Bindehautentzündung ist? Ihre Katze blinzelt Sie mit geröteten, geschwollenen Augen an, aus denen ständig Tränen fließen.

Hitzeschlag

Hitzeschlag

In einer 30 bis etwa 36 Grad Celsius warmen Umgebung fühlen sich Hauskatzen wohl. Fachleute sprechen von Thermoneutraler Zone, wir nennen es Wohlfühltemperatur.

Fitness für Katzen

Fitness für Katzen

Ist Ihre Katze fit oder müssen Sie etwas für deren Fitness tun? Jagen, springen, klettern, laufen liegen ja in der Natur der Katzenartigen.

Mäuse fangen

Mäuse fangen

Zeigt sich ein Mäuschen, wird es von der Katze gejagt, egal ob diese gerade hungrig oder satt gefüttert ist. Fressen wird sie die Beute nur, wenn sie Hunger hat

Intelligenz von Katzen

Intelligenz von Katzen

Die Intelligenz der Katzen wird gerne in Frage gestellt, wenn sie scheinbar nicht auf Befehle reagieren. Doch es sind intelligente Tiere, die schnell lernen.

7 Sinne der Katze

7 Sinne der Katze

Die 7 Sinne der Katze sind an das Dasein als Raubtier und Dämmerungsjäger sowie an die Lebensart der Beutetiere ausgezeichnet angepasst.

Demenz/Arthrose bei Katzen

Demenz/Arthrose bei Katzen

Mit zunehmendem Alter steigt die Gefahr für chronische Erkrankung der Gelenke der Katze. Für Halter zeigen sich Anzeichen oftmals an Verhaltensauffälligkeiten.

Verhalten bei Vollmond

Verhalten bei Vollmond

Insbesondere bei Freigängern lässt sich bei Vollmond häufig ein anderes Verhalten beobachten. Sie wirken unruhiger und sind vermehrt unterwegs.